Vorschau auf den Vereinsabend
am 21. 06. 2019

Nachbetrachtung zum Vereinsabend
am 12. 04. 2019

 


Vorschau auf den Juni


 19 Tage am Malawisee – Eindrücke eines Schnorchler

Vortrag von und mit Harald ROSENTRITT


Heimat:                             Franken (Bayern, Deutschland)

Aquarianer:                       seit etwa 1970, erster Cichlide war sicher Amatitlania nigrofasciata

DC                                     seit 2006 Mitglied, 7/2012-9/2013 Versandleiter, seit 10/2013 Redakteur

Cichlide                             Tanganjikasee

                                               Lieblings-Buntbarsch ist Neolamprologus brichardi (seit 1976 im Bestand)

                                               Reisen in Heimatgebiete von Cichliden

                                               (Brasilien 2009, Tanganjikasee 2013, Malawisee 2018)

                                                

Im Jahr 2013 unternahm der Redakteur der DCG-Informationen zusammen mit einem Reisebegleiter eine selbst organisierte Reise an den Tanganjikasee. Neben Schnorchelgängen im nordöstlichen Abschnitt des Sees, zwischen Kigoma und den Mahale-Mountains, nutzte er die Gelegenheit zu einem Besuch bei "Fishes of Burundi", der Fang-und Zuchtstation des bekannten belgischen Fischexporteurs Pierre Brichard, sowie einen Abstecher zu den Schimpansenpopulationen im Nationalpark der Mahale-Mountains-Halbinsel.

Als Schnorchler erschließen sich einem die Gewässer ja nur bis in wenige Meter Tiefe. Das ist aber absolut ausreichend, denn eine Vielzahl interessanter Cichliden-Arten sind bereits in geringer Tiefe in der Fels- sowie Sandzone zu beobachten.

Neben Buntbarschen, hauptsächlich in Videoaufnahmen, wird uns Harald in seinem ersten Vortrag "(Nicht nur) eine aquaristische Reise an den Tanganjikasee – Geologie / Cichliden / Schimpansen" auch Informationen über das ostafrikanische Grabenbruchsystem, Reisen in Tansania im Allgemeinen und natürlich über unsere nächsten Verwandten, die Schimpansen geben.

Obwohl Harald eine Vorliebe für die Buntbarsche des Tanganjikasees hat, interessiert er sich auch für alle anderen Lebensräume und unternimmt Reisen dorthin. Auch der Malawisee bietet für Schnorchler ein lohnenswertes Ziel, um Buntbarsche in der freien Natur zu beobachten. Hat man dabei das Glück, mit einem Experten wie Andreas Spreinat auf Reisen zu gehen, wird man mit Eindrücken im Gepäck nach Hause kommen, die man nicht mehr vergisst.

Drei Wochen (knapp) hören sich zunächst viel an, aber wenn man die Länge des Malawisees bedenkt und vorhat, nahezu die gesamte Westküste mit dem Boot zu befahren, scheint die Zeit bei weitem nicht auszureichen. Von Chilumba im Norden führte die Reise über Nkhata-Bay bis hinunter zur Fangstation Stuart Grants in Kambiri. Zum Abschluss gab es noch einen mehrtägigen Ausflug nach Cape Maclear.

Die Eindrücke der Reise und die Vielfalt der Cichliden in den oberen Metern des Sees wird uns Harald in seinem Vortrag "19 Tage am Malawisee – Eindrücke eines Schnorchlers" zeigen.


Vereinslokal: Restaurant Rainer, 2345 Brunn/Gebirge, Illnergasse 3.

Der Vereinsabend beginnt um 20 Uhr, Gäste sind herzlich willkommen.



 

Nachbetrachtung zum Vereinsabend im April

Vereinsabend am 12.April


"Fish & Chimps – Tanganjikasee 2017"

Vortrag von und mit
Oliver DRESCHER 

  

Wie nicht anders zu erwarten war der Vortrag von Oliver DRESCHER über seine Reise nach Tansania überaus sehenswert.

Oliver DRESCHERberichtete über seine Reise im Oktober 2017. Vom Meer zum Tanganjikasee, durch den Gemüsegarten in den Fluss. Die gezeigten Aufnahmen und Berichte übertrafen die Erwartungen aus der Vorschau bei weitem.

Mit Spannung, Kurzweil und beeindruckenden Aufnahmen verflog die Zeit nahezu unbemerkt und man möchte danach immer noch mehr sehen.  

Wir bedanken wir uns für den gelungenen Vortrag bei Oliver DRESCHERund allen Anwesenden für ihr erscheinen.